Nachdem ich mir in mühevoller Kleinarbeit zwei DIN-Buchsen Stecker für den Stromanschluß und das SVideo-Signal gelötet habe, kam heute dann mal der erste Test. Angeschlossen an drei regelbarer Gleichspannungs-Netzteile (+7,5 V auf +14~V, -7,5 V auf -14~V und 12=V auf 12 V) kam der spannende Moment des Einschaltens. Und es passiert absolut nichts 🙁

Gut, zum Glück habe ich aus dem Verein das „Technical manual“, dort sind auch einige Messpunkte erklärt und wo welche Spannung ankommen sollte. Also das Voltmeter rausgeholt und die drei Messpunkte für +5V, -5V und +12V abgeklappert. Die wichtigste Spannung fehlt, die +5V. Eigentlich war mir das aber schon vorher klar, da das Netzteil gerade mal 0,02 A an Strom liefern musste. Aber gibt man dem Rechner an dem Messpunkt exakte +5V zieht er auf einmal 1 A Strom und:

Juhuu, er läuft tatsächlich noch einwandfrei 😀 Und meldet sich brav mit „Memory size“., Enter und ein winziges Basic-Programm eingegeben, Tastatur ist auch komplett in Ordnung. Kein Wunder, sind eigentlich qualitativ hochwertige Tasten.

Der Rest ist jetzt also Fehlersuche in den Spannungsreglern, den folgenden Transistoren und Elkos. Wenn er dann mal wieder zusammengeschraubt ist, gibt es auch gerne mal ein Bild. Aber jetzt muss ich erstmal rausfinden was es da zerlegt hat!