vintage storage

... Es war alles schon mal da ...

Kategorie: Allgemein

In TVirtualStringTree direkt mit Objekten arbeiten

Das Konzept und die Geschwindigkeit von VirtualStringTree führen über kurz oder lang nicht an dieser VCL-Komponente vorbei. Allerdings ist es etwas störend, wenn ein zu verwendendes Objekt aus den Properties z.B. auch der Text gelesen werden soll, jedes Mal in einen Record verpackt werden muss. Daher ist ein wenig Zeigerarithmetik ganz hilfreich, um innerhalb von VST direkt mit einem Objekt arbeiten zu können.

type
  PNodeData = ^TMyObject; 

  TMyObject = class
  private
    FShowText: String;
  public
    property ShowText: String read FShowText write FShowText;
  end;
...
// OnCreate des Formulars
 vstObject.NodeDataSize:=SizeOf(TMyObject);
...
procedure TfrmMyObjectAnzeige.vstObjectGetText(Sender: TBaseVirtualTree; Node:
    PVirtualNode; Column: TColumnIndex; TextType: TVSTTextType; var CellText:
    WideString);
var obj: TMyObject;
begin
  obj:= TMyObject(vstObject.GetNodeData(Node)^);
  if Assigned(obj) then
  begin
    case Column of
      0: CellText := obj.ShowText;
    end;
  end;
end;

Flohmarktfunde vom Sonntag

Mit einem Sinus-Rechteck-Generator konnte ich am Sonntag auf dem Flohmarkt in Kirchboitzen ja noch gerade so was anfangen. Aber ein HF-Prüfgenerator war mir bisher noch nicht untergekommen. Daher habe ich beide mal zu einem verträglichen Preis mitgenommen.

Leider hat der USB-Leser beim Verschieben gerade die SD-Karte und damit die Vorher-Bilder kaputt gemacht. Beide Teile scheinen einer Kettenraucher-Werkstatt zu entstammen. Aber ein Nachher-Bild nach abbauen aller Anbauteile und zwei Stunden Reinigung will ich natürlich nicht vorenthalten. Laut meinen Recherchen stammen beide Geräte so ~1960, sind innen noch mit Röhren bestückt und funktionieren beide einwandfrei. Habe gerade mal mein UKW-Radio mit dem Prüfgenerator gestört 😉

Der Frequenzgenerator wurde anschliessend nochmal mittels BitScope-Micro „geeicht“.

 

Endlich Online in der Bastelbutze

Bei der Suche nach Komponenten bin ich zufällig noch über ein AM3 Board mit Gehäuse im Keller gestolpert. Wusste gar nicht mehr, dass das da unter dem Schreibtisch ein trauriges, ungenutztes Dasein fristet 😉 Ausgestattet mit Win7 und 8 GByte RAM kann man damit jetzt flüssig mal eine Recherche auf dem Dachboden machen. Ist ja schon ein paar Wochen her seit ich hier oben dann auch einen LAN-Anschluß mein Eigen nenne.

Nachtrag vom 14.9. – heute war dann noch der Phenom II X4 in der Post, den ich bei kleinanzeigen noch nachgekauft habe. Scheint gut zu laufen, sonst könnte ich diese Zeilen jetzt nicht schreiben 😉

© 2018 vintage storage

Theme von Anders NorénHoch ↑